Sicherheit und Umweltschutz zählen, zusammen mit Qualität und Betriebseffizienz, zu den zentralen Erfolgsfaktoren. Die Unfallverhütung ist eine unserer obersten Prioritäten. Ob am Arbeitsplatz oder in der Freizeit – jeder Unfall ist verhinderbar und jede Gefahr begrenzbar.

Als chemisch-pharmazeutisches Unternehmen und führender Anbieter von kontrollierten Substanzen misst Siegfried dem Werkschutz besondere Bedeutung zu und arbeitet eng mit professionellen Servicepartnern zusammen. Rund um die Uhr kontrollieren und überwachen Fachspezialisten das Geschehen im Werkareal und betreuen die betriebseigene zentrale Alarmstelle. 

Policy-Richtlinien und Kennzahlen

Siegfried ist Mitglied im Branchenverband Chemie Pharma Biotech («scienceindustries Switzerland») und hat im Jahr 1992 die Verpflichtung zu Responsible Care® mitunterzeichnet. Die weltweite Initiative steht für den Willen der chemisch-pharmazeutischen Industrie, unabhängig von gesetzlichen Vorgaben nach einer ständigen Verbesserung in den Bereichen Umwelt, Sicherheit und Gesundheit zu streben und diesen Fortschritt auch regelmässig öffentlich aufzuzeigen.

Das ChemStewards® Programm der SOCMA (Verband chemischer Industrieunternehmen) wurde 2006 von Siegfried unterzeichnet und wird an den US-amerikanischen Standorten angewandt. Das Programm fokussiert auf die Zielschwerpunkte Stakeholder-Kommunikation, Produktverantwortung, Implementierung von SHE & S von der Planung bis zu operativen Tätigkeiten, Schulung und Engagement von Mitarbeitenden sowie Ressourcenmanagement und Abfallminimierung.

Die Grundsätze und Inhalte dieser verschiedenen Programme und Systeme sind in einer globalen SGU-Policy zusammengefasst und wurden 2006 verbindlich für alle Standorte eingeführt. Diese Policy beschreibt die Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltphilosophie von Siegfried gegenüber Mitarbeitenden, Lieferanten, Partnerfirmen, Kunden, Aktionären, Behörden und der Öffentlichkeit.

Energie und Klimawandel

Die Herstellung von pharmazeutischen Wirkstoffen ist energieintensiv, da sie in der Regel mehrere chemische Stufen beinhaltet. Auch müssen die Synthesen zum Teil bei sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen durchgeführt werden. In beiden Fällen ist dies mit einem beträchtlichen Energieverbrauch verbunden. Viele der Ausgangsstoffe, die für die Produktion von Arzneistoffen eingesetzt werden, sind petrochemische Erzeugnisse. Da die Firma Siegfried auf diese angewiesen ist, sind wir daran interessiert, dass schonend mit den natürlichen Ressourcen umgegangen wird. Das ist aber nur ein Aspekt. Ein anderer ist, dass die Firma und ihre Mitarbeitenden ein grosses Interesse daran haben, dass die negativen Effekte der globalen Klimaerwärmung eingedämmt werden. Mit der Rückführung von Abfallstoffen in den internen Stoffkreislauf können wir einen aktiven Beitrag leisten.

Abfälle und Verschmutzung

Bei der Herstellung von pharmazeutischen Wirkstoffen fallen grosse Mengen an Abfällen an, da die Herstellverfahren komplex und langwierig sind. Die Abfälle enthalten auch die Nebenprodukte, die bei jeder Synthese mit anfallen. Diese Nebenprodukte sind zum Teil schädlich für Mensch und Umwelt. Es ist deshalb wichtig, dass sorgsam mit diesen Abfällen umgegangen wird, um negative Einflüsse auf die Ökosysteme zu vermeiden. Siegfried hält sich bei der Entsorgung von Abfällen an alle Vorgaben der Behörden und ist im Besitz der entsprechenden Lizenzen. Siegfried hält die vorgegebenen Umweltstandards ein und pflegt einen regelmässigen Dialog und Gedankenaustausch mit den zuständigen Umweltbehörden.

Sicherheit und Gesundheit

Effiziente und sichere chemische Verfahren sind zwei zentrale Elemente in der Prozessentwicklung. Während dieser Prozessentwicklung werden grundsätzlich alle chemischen Verfahren umfangreichen Umwelt- und Sicherheitsprüfungen unterzogen. Die betriebseigenen Sicherheitslabore verfügen über gut ausgebildete Fachspezialisten und moderne Messgeräte für physikalische und thermische Untersuchungen von Stoffen. In Experimenten werden dabei Brandverhalten, Explosionsgefahr sowie das Reaktionsverhalten im Normalbetrieb und im Pannenfall simuliert und ausgewertet. Die Erkenntnisse werden in einem Sicherheits- und Umweltbericht zusammengefasst und in der nachfolgenden Prozessrisikoanalyse beurteilt.

Gesundheit sicherstellen

Für die Entwicklung und Herstellung von hochaktiven Wirkstoffen und Fertigarzneimitteln verfügt Siegfried über Prozesstechnologien mit verschiedenen Containment-Systemen. Das geschlossene Stoffhandling schützt die Mitarbeitenden vor übermässiger Belastung. Wo nötig, stehen zusätzlich Schutzanzüge mit Atemluftsystemen zur Verfügung, damit die Sicherheit der Mitarbeitenden jederzeit gewährleistet werden kann. Um die Risiken der Stoffverschleppung zu minimieren, gibt es Dekontaminationsstellen, Schleusen und definierte Umkleidezonen. Die Einhaltung der Arbeitsplatzgrenzwerte und die Wirksamkeit der technischen Einrichtungen werden durch SGU mittels Monitoring periodisch überprüft.

nach oben nach oben

Finden Sie die passende  
Information nicht?
Kontaktieren Sie uns

Siegfried AG
Untere Bruehlstrasse 4
CH-4800 Zofingen

Phone: +41 62 746 1111
Fax: +41 62 746 1202
info@siegfried.ch